Andacht zum 14. Sonntag nach Trinitatis (13.09.)

Altarraum im Haus Simeon

Röm 8,14-17

14Denn welche der Geist Gottes treibt, die sind Gottes Kinder. 15Denn ihr habt nicht einen Geist der Knechtschaft empfangen, dass ihr euch abermals fürchten müsstet; sondern ihr habt einen Geist der Kindschaft empfangen, durch den wir rufen: Abba, lieber Vater! 16Der Geist selbst gibt Zeugnis unserm Geist, dass wir Gottes Kinder sind. 17Sind wir aber Kinder, so sind wir auch Erben, nämlich Gottes Erben und Miterben Christi, da wir ja mit ihm leiden, damit wir auch mit ihm zur Herrlichkeit erhoben werden.

Direkt zur Andacht

 


Online-Chorprojekt der EKvW

Es singen von links nach rechts: Armin Schmutzler, Jonas Salomon, Stefanie Mesch, Franziska Mesch, Anna Mesch, Anna Neukirchen.
Solo: Stefanie Mesch

 

Singt dem Herrn ein neues Lied

Singt dem Herrn ein neues Lied,
lobsingt ihm allezeit, lobsingt ihm allezeit!

Solo:
1. Singet dem Herrn alle Länder der Erde!
Singt und preist seinen Namen.
2. Die Erde freue sich, der Himmel frohlocke,
alles, was atmet, preist seinen Namen.

 

Melodie: Jacques Berthier
Text: Ateliers et Presses de Taizé

Die neue Andacht wird immer spätestens am Montagabend nach dem jeweiligen Sonntag hier zu finden sein.