Interaktive

Andacht

06.06.

Johannes fährt nach Bornholm

In der Nacht von Sonntag den 15.07.2018 auf Montag den 16.07.2018 trafen sich 25 Teilnehmer und 6 Leiter an der Gnadenkirche um sich auf den Weg nach Bornholm zu machen. Als der Bus und die Fahrräder dann aufgeladen waren, ging es um ca. 2 Uhr los. Von dort aus fuhr uns der Busfahrer sicher nach Sassnitz, wo wir dann sofort auf die Fähre fuhren. Nach einer 3 ½ stündigen Fährfahrt und anschließend ein paar „Verfahrern“ auf der Insel, kamen wir endlich an der Unterkunft in Østre somaken an. Hier waren bereits die restlichen drei Leiter, die vorgefahren waren.

An diesem Montag haben wir dann noch unsere Hütten bezogen und sind dann zu unserem „Hausstrand“ gegangen, der keine 5 Minuten zu Fuß entfernt lag, wo wir mit Bällen gespielt haben oder aber auch einfach nur das Meer genossen haben. Nach dem Abendessen und der alltäglichen Abendandacht ging es dann auch ins Bett.

An den nächsten beiden Tagen hatten wir das schlechteste Wetter der ganzen zwei Wochen. Zwischendurch hat es immer wieder mal geregnet. Das hat uns jedoch nicht davon abgehalten mal zum Strand zu gehen und einen ausgiebigen Strandsparziergang mit dem ein oder anderen witzigen Spielchen zu machen.

Am Donnerstag der ersten Woche fuhren wir, ausnahmsweise mit dem Bus, sonst natürlich mit unseren Rädern, nach Rønne der Hauptstadt von Bornholm. Dort gibt es viele kleine Läden zum Shoppen. Wo jedoch alle gleich hingelaufen sind war der flying Tiger, ein Krimskramsladen mit vielen Sachen, die die Welt nicht braucht, aber bestimmt hat jeder etwas mehr oder weniger nützliches gefunden.

So verging eigentlich die erste Woche sehr schnell. Wir lernten uns kennen, fuhren zu verschiedenen Strände zum Beispiel zu unserem Hausstand oder zu einem der schönsten Strände auf Bornholm nach Dueodde (aber eigentlich ist jeder Strand auf Bornholm meiner Meinung nach schön), spielten Spiele, sangen Lieder und hatten jeden Abend eine Andacht mit Abendprogramm und fantastischem Essen. Letzteres haben wir unserem Küchenteam Sebastian und Lukas zu verdanken, das natürlich immer tatkräftig von uns unterstützt wurde.

In der zweiten Woche fuhren wir am Montag ca. 24 km mit dem Fahrrad zu einer kleinen Stadt namens Svaneke, wo es sehr viele selbstgemachte Sachen zu kaufen gibt. Zum Beispiel gibt es dort eine Glasbläserei, eine Bonbonfabrik  und noch viele andere kleine Läden. Auf dem Rückweg haben wir dann einen Stopp am Balka Strand gemacht, wo wir nochmal in der Ostsee baden konnten und uns abkühlen konnten.

Am Freitag sind wir dann noch nach Boderne gefahren. Der Ort ist nicht für die vielen Shopping Möglichkeiten bekannt, sondern eher für den wunderschönen Strand, den wir auch in vollen Zügen genossen haben und für das leckere Eis, das uns die Leiter ausgegeben haben.

Über fast die ganze zweite Woche lief die Lager Olympiade. Mein Glückwunsch an die 5 Engel für Niki, die das ganze am Ende mit einem Punkt Vorsprung, dann doch gewonnen haben. Die Olympiade stellte sich aus verschiedenen Herausforderungen zusammen zum Beispiel Intelligenz, Sportlichkeit und Koordination.

Am Samstag war dann aufräumen angesagt was auch sehr gut geklappt hat.
Am Sonntag ging es dann wieder in Richtung Münster, wo wir dann auch wohlbehalten am Abend angekommen sind. Da haben wir nochmal gemerkt wie schnell zwei so schöne Wochen vorbeigehen können.

von Sina Hülsbusch